Ein halbes Jahr in China

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Photos
  Wissenswertes
  Musik
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/xsmary

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sommerpalast und Speckbaby

Heute war ich mit Gudrun, die beim ZDF arbeitet und aufgrund der Paralympics hier war, im Sommerpalast. Dieser liegt ganz in der Nähe der Pekinger Uni und ist eine schoen angelegte Gartenanlage mit einem großen See (Kunming See), Pavillons, Brücken, Pagoden und Hallen. Der Palast ist absoluter Touristenmagnet und es war wirklich sehr voll, sowohl Ausländer als auch viele Chinesen. Persoenliches Highlight heute: Ein chinesisches Speckbaby. Auf dem Weg zum Palast (der Bus hatte mich irgendwo in der Pampa rausgelassen und ich musste dreimal nach dem Weg fragen) begegnete ich einem stolzen Elternpaar mit ihrem Mini Michelinmaennchen. Freudenstrahlend fragten sie mich, ob sie mich doch fotografieren duerften. Als ich das bejahte, drueckten sie mir auch schon das Speckbaby auf den schwachen linken Arm und ich haette es beinah fallen lassen weil ich mit diesem Gewicht nicht gerechnet habe. Das Baby schrie, ich war gestresst und der Papa machte ein Foto. Fein, stelle mir mein Bild im Familienalbum vor mit der Unterschrift "Klein Lis erster Kontakt mit weißhaeutigem Daemon". Der Tag war auch wieder sehr anstrengend, weil ich ständig fotografiert wurde (haette nicht den kurzen Rock, der meine weißen Beine betont,  anziehen sollen). Viele fragen ja ganz hoeflich, da hab ich ja nichts dagegen (ich sollte Geld dafuer verlangen!) aber andere verhalten sich wie Paparazzi, verfolgen dich auf Schritt und Tritt und lassen dir keine freie Minute. Konnte auch ein Bild erhaschen um euch zu beweisen, dass ich staendig posieren muss. Das glaubt mir ja sonst keiner! Die Fotos werde ich die Tage einstellen. Ansonsten war das Wetter zum Fotografieren nicht ganz ideal, aber es war trotzdem ein schoener Ausflug!
22.9.08 18:11


Werbung


Schatz kommt!

 
Vom 25. Oktober bis 09. November kommt mich mein Schatz besuchen! Ich freue mich schon sehr, vor allem weil er dann auch an meinem Geburtstag da sein wird!
20.9.08 08:21


Milch Skandal

Wie ihr sicher gehoert habt, schlägt der Milchskandal weite Kreise und ich habe herausgefunden, dass auch ich von der verseuchten Milch getrunken habe. Die Milch, die ich mir gekauft habe ist von einem der großen betroffenen Hersteller und war auch sehr teuer, da sie einigermaßen so gut schmeckt wie unsere daheim. Schade drum, aber sie muss nun weg. Auch wenn sie bei Erwachsenen nicht so einen Schaden anrichtet wie bei Kleinkindern, ist mir meine Gesundheit schon wichtig.

Hier koennt ihr nochmal was darueber lesen, falls ihr es noch nicht mitbekommen habt. 

Milch-Skandal (Artikel bei Yahoo, engl.)

Ade, schöne Milch

image

image

 

19.9.08 17:48


Es friert mich...

Huhu meine treuen Blogleser,

heute geht es mir nicht ganz so gut. Bin mit schnupfiger Nase aufgewacht und das Wetter ist im Moment auch nicht so schoen. Da die olympischen Spiele nun vorbei sind, aendern sich hier auch wieder die Verkehrsregelungen. Es duerfen jetzt wieder alle Autos fahren (vorher gerade und ungerade Kennzeichen ein ueber den anderen Tag) und die Fabriken duerfen wieder auf Hochtouren laufen. Folgedessen stelle ich mich auf den Supersmog ein. Es sind auch nur noch knappe 20 Grad und als ich grad von der Uni heimgelaufen bin, hat es mich schon ein bissl gefroestelt Gehe nachher wieder zum Mittagessen in unsere neue Lieblingsmensa und werde mal meinen Knippsi mitnehmen, um das Essen fuer euch zu dokumentieren!

19.9.08 04:19


Ein weiterer Job und ein Haar-Klau

So, koennt ihr das gut sehen, ja? 

Dieses schoene Kinderspielzeug wurde von mir getestet! Am Donnerstag habe ich ein weiteres Jobangebot angenommen, dass mich zu einer chinesischen Firma, die fuer Fisher Price Produkte die Software herstellt, gefuehrt hat. Das Spielprogramm des oben dargestellen Smart Cycle war Barbie in Fairytopia. Ich habe dann mit meiner chinesischen Partnerin das Spiel auf deutsch durchgespielt um nach Sprachfehlern zu suchen. Zum Beispiel, dass die Barbie Korallenhuette anstatt Korallenriff gesagt hat, oder das irgendwelche Saetze grammtisch nicht korrekt waren. Das hat am Anfang noch sehr viel Spaß gemacht, aber nach einiger Zeit bin ich ganz verrückt geworden, wenn man dasselbe Buchstabenspiel noch einmal spielen muss, man Augenkrebs von der rosa und lila Landschaft bekommt und am liebsten bei der Dingelmusik Amok laufen wuerde! Es war eine recht große Firma und ueberrascht hat mich, dass die Chinesen in der Mittagspause immer an ihrem Schreibtisch schlafen. Die packen dann ihre Kissen unterm Schreibtisch hervor und schlafen ein Weilchen. Das ist ganz normal hier. Die Chinesin war auch ganz verdutzt als sie mich fragte, ob wir das in Deutschland auch machen wuerden und ich das verneinte. Generell war sie sehr von mir angetan (welcher Chinese ist das nicht, hrhr). Hat andauernd ihren Arm an meinen gehalten um Farbvergleich zu machen. Außerdem fand sie, dass meine Haare nicht rot seien, sondern blond! Ahja. Sie war auch sehr ueberrascht, dass die andere Deutsche, die da war, nicht auch blond war, sondern braun. Habe ihr dann erklärt, dass in Deutschland nicht alle blond sind . Das hat sie glaube ich sehr geschockt. Als ich dann damit beschaeftigt war, Barbies Freunde aus der Algenrankenfalle zu befreien, habe ich gemerkt, dass sie mir an meinem Ruecken drei, vier Haare geklaut hat! Sie hat sie feinsäuberlich auf ein weißes Blatt Papier neben ihre Tastatur gelegt und hat zu Hause dann sicherlich einen Zaubertrank daraus gemacht . War schon ein witziges Erlebnis. War insgesamt 9 Stunden da und freue mich an meinem verdienten Geld. Es ist auch toll, schon so schnell Arbeitserfahrung hier in China zu sammeln.
Haben noch ein weiteres Jobangebot bekommen, was aber sehr zeitintensiv ist. Demnaechst wird irgendwo in Peking ein neues BierBrau-Haus eroeffnet und es werden deutsche Studentinnen gesucht, die im Dirndl die Leute betreuen. Das stell ich mir auch seeeehr witzig vor, da es aber so weit weg liegt, ist das leider kaum machbar. Aber Lust haette ich auf jeden Fall, auch wenns im Dirndl bei mir leider net so viel zum Gucken gibt.
Sooo, bis zum naechsten Mal!

 


18.9.08 16:38


Chinesische Technologie

Ich habe es gewagt und war mit Philipp in einem der riesigen Technikmaerkte, um eine neue Festplatte zu kaufen. Mit Woerterbuch bewaffnet und der festen Ueberzeugung den Verkäufer in Grund und Boden runterzuhandeln, sind wir losgetigert. Nach endlosem Umherirren, haben wir dann endlich eine gefunden. Eine schnucklig kleine mit 160 GB fuer umgerechnet 34 Euro. Dank Philipps Hartnaeckigkeit, haben wir es geschafft die knallharte Verkaeuferin auf 33 Euro runterzuhandeln (So, ich will wegen des einen Euros keine Häme bei euch sehen, fuer einen Euro hier, kann ich in der Mensa mindestens drei mal Essen gehen ).

Fuer 8 Euro habe ich mir dann noch eine Webcam geholt, die von der MAGAPixel-Anzahl mehr als annehmbar ist. Ich schreibe Maga anstatt Mega, denn auf meiner exklusiven Cam steht das so geschrieben. hehe, generell sind falschgeschriebene englische Woerter hier an der Tagesordnung. So zum Beispiel auch "Don't score on the Great Wall". 

17.9.08 04:29


Chengde & Chinesische Mauer

Am Freitag fuhren wir mit dem Reisebus nach Chengde, das ca. 160 km nordoestlich von Peking liegt. Auf dem Weg dorthin machten wir auch einen Abstecher zur chinesischen Mauer, die sich mit ueber 6000 km durch den Norden des Landes schlaengelt. Wir haben nur einen kleinen Teil erkundet und da es teilweise ganz schoen steil und auch halb zerfallen war, auch ganz schoen anstrengend. Den Teil, den wir besichtigten, wurde restauriert. Fernab den touristischen Wegen ist die Mauer eher unbegehbar. Wegen des tollen Wetters bot sich uns eine atemberaubene Aussicht und ich war und bin immer noch ganz ueberwaeltigt von der schoenen Landschaft. Leider konnte man den Ausflug nicht komplett genießen, da wir beim Aufstieg von einer Horde Einheimischer auf Schritt und Tritt verfolgt wurden. Die ganze Zeit klebte mir ein altes chinesisches Muetterlein am Bein, das sich auch nicht abschuetteln ließ. Man koennte denken, wenn man etwas beschleunigt oder gar davonrennt haette man seine Ruhe: Aber falsch gedacht, die alten Leute waren ganz schoen fit und nicht loszukriegen! Nach dem Abstieg wurden sie dann auch noch anhaenglicher, weil sie dann Souveniers verkaufen wollten. Ein paar haben etwas gekauft und der Rest ist in den Bus gefluechtet, wobei man da auch nicht sicher war, da sie teilweise noch an der Außenscheibe klebten!
In Chengde angekommen, genossen wir erstmal unser tolles Hotel und sind abends lecker Feuertopf essen gegangen (diesmal ohne schwarzes Huhn). Am Samstag haben wir zwei Tempel besichtigt. Einmal einen Nachbau des Potala Palastes aus Tibet und der Puning Tempel. Beide waren sehr schoen und auch sehr groß, sodass wir den halben Tag damit verbracht haben. Highlight war ein Fotoshooting von Billie und mir, weil wir uns zum Spaß um eine Chinesin gestellt hatten, die gerade fotografiert wurde. Das fanden die Chinesen drum herum so toll, dass sie alles liegen und fallen ließen und auch mit aufs Bild wollten. Leider haben wir selber kein Foto gemacht, aber haben wenigstens 20 Chinesen gluecklich gemacht, die unser Bild stolz im Familienalbum praesentieren koennen.
Nachmittags sind wir zur Sommerresidenz der fruehen Kaiser der Qing Dynastie gefahren und wurden mit kleinen Bussen durch die Gegend gekurvt. Dass man als Weiße staendig fotografiert wird, hat man sich ja schon ein wenig drangewoehnt, aber dort ist uns die ganze Zeit ein Kamerateam hinterher gelaufen. Wuerd mich mal interessieren, wo man mich demnaechst bewundern kann Gegen Ende sind wir dann in kleinen Booten auf dem See geschiffert und haben Chinesen gluecklich gemacht, als wir lieb in die Kamera geguckt und gewinkt haben.
Am Sonntag haben wir so einen beruehmten Berg einen Besuch abgestattet, der aussieht wir ein ueberdimensional großer Daumen. Hoch und runter gefahren sind wir mit der Seilbahn und einer ist auch leider dabei das Handy runtergefallen...
Ich hoffe, die Bilder und der Bericht koennen euch ein wenig an dem schoenen Ausflug teilhaben lassen. Mir hat das Wochenende sehr gefallen und den Preis dafuer will ich euch gar nicht nennen :P Naja, vielleicht doch, nur um euch neidisch zu machen.
15.9.08 09:59


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung