Ein halbes Jahr in China

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Photos
  Wissenswertes
  Musik
  Links
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/xsmary

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Xi'an

Vom 11. bis zum 14. war ich mit Billie in Xi'an gewesen, das ca. 900 km südwestlich von Peking entfernt ist. Wir wollten uns vor der Klausurenphase nochmal ein schoenes Sightseeing Wochenende gönnen und sind Donnerstag nachmittag hingeflogen. Übernachtet haben wir in einem Youthhostel, das wirklich empfehlenswert und sehr gemuetlich war. Es lag direkt in der Stadtmitte nahe des Trommel- und Glockenturms der Stadt. Am Tag darauf sind wir zur Terrakottaarmee gefahren, die in drei unterschiedlich großen Hallen ausgestellt sind. Des Weiteren haben wir uns noch die große Wildganspagode und die alte Stadtmauer angesehen. Zurück wollten wir mit einem Nachtzug fahren und sind dann am Freitag direkt schonmal zum Bahnhof gegangen um Tickets zu kaufen. In China kann man das immer erst ca. 5 Tage im Voraus machen. Wir haben dann noch Tickets der ersten Klasse ergattert (40 Euro) und waren sehr gespannt auf die Rückfahrt. Am Samstag haben wir neben der großen Wildganspagode uns noch eine der größten Moscheen in China angesehen. Diese liegt versteckt im muslimischen Viertel der Stadt. Nach endlos langem Suchen hatten wir sie endlich entdeckt und ich war aber etwas enttäuscht, da sie kaum von einem normalen chinesischem Tempel abgewichen ist. Gegessen haben wir meist im Hostel, da sie supergünstiges und superleckeres westliches Essen hatten und nach vier Monaten China freut man sich auch mal wieder ueber das Essen, was man von zu Hause aus gewohnt ist. Xi'an hat mir sehr gut gefallen, es ist dort nicht so hektisch wie in Peking und das Klima ist etwas angenehmer. Auch ist es dort allgemein etwas billiger und da es "nur" 7 Millionen Einwohner hat, nicht so ueberfüllt wie hier. An unsere Uni Kreuzung gab es auch gestern einen spektakulären Unfall, da ein Kleinlaster drei Fahrradfahrer überrollt hat. Die fahren hier wie die Bekloppten und es war eine Frage der Zeit, bis wir mal was von Unfällen etc. mitbekommen. Bin nur froh, dass ich es jedes Mal sicher ueber die Straße schaffe. Zurück sind wir dann mit dem Nachtzug gefahren, der ca. 12 Stunden gebraucht hat. Unser Abteil hatte zwei Hochbetten, in denen man es sich gemuetlich machen konnte. Morgens voellig ermuedet angekommen, habe ich mich noch pflichtbewusst in den Unterricht geschleppt Nächste Woche Mittwoch haben wir schon unsere Kalligraphie Prüfung und ich bin sehr gespannt! Also, drückt mir die Daumen!

 

Hier noch ein Video Schmankerl. Das haben wir im Innenhof unseres Hostels vom Zimmerfenster aus aufgenommen: Hotelmitarbeiter beim Fruehsport!

 

16.12.08 10:37
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung